Über

In diesem Blog schreibe ich ueber meinen taeglichen Kampf mit dem Leben...

Alter: 24
aus: 21255 Tostedt
 
Schule: Dr. von Morgenstern-Schule in Lüneburg


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
War das Leben leichter...

Wenn ich mal groß bin...:
Werde ich in die Forschung gehen...

In der Woche...:
Habe ich zu viel zu tun...

Ich wünsche mir...:
Dass ich gesund werde...

Ich glaube...:
Lebenslanges Leiden entsteht dadurch, dass wir einen Weg gewaehlt haben, mit dem wir glaubten, dem Leiden entgehen zu koennen...

Ich liebe...:
Meinen Hund..

Man erkennt mich an...:
Meinen gruenen Haaren...

Ich grüße...:
Alle Menschen, die mich lieben...



Werbung




Blog

Donnerstag, 09.10.2014

Erstmal zur Erklärung: Ich werde nicht mehr jeden Tag schreiben.

Ich hatte bisher immer den Anspruch, jeden Tag hier zu schreiben, aber wenn ich es zeitlich mal nicht geschafft habe -was ja im Moment nur allzu logisch ist- dann war ich derartig frustriert und verzweifelt! Denn es stand ja sozusagen auf meiner täglichen To-Do-List und wenn ich die nicht schaffe, habe ich ja "versagt"...

Aber in dieser stressigen und vor allem schwierigen Zeit kann ich das unmöglich jeden Tag schaffen und um zu vermeiden, dass ich jeden Tag frustriert und mit Selbstverachtung ins Bett gehe, habe ich mich entschlossen, einfach zu sagen: Ich schreibe nur, wenn ich Zeit und Ruhe dazu finde! Damit ich mich dennoch nicht undiszipliniert und ziellos fühle, habe ich mir gedacht, ich setze mir ein Minimum von 1x pro Woche...

Ich werde in Zukunft also mindestens 1x pro Woche hier schreiben, wenn ich Zeit habe auch öfter...

So viel dazu.

Ansonsten geht es mir unverändert schlecht -nach unten hin ist auch kein Spielraum mehr und nach oben hin kann es sich nicht "einfach so" verändern.

Aber Fr. Kowald hat heute in meiner Schule angerufen und wird mit mir zusammen ein Gespräch mit meinen Lehrern führen, damit die wissen, warum ich so oft fehle, beziehungsweise später komme oder früher gehen muss...

Das bringt schon mal ein bisschen Erleichterung.

Das Einzel bei Herrn Süßegger gestern war auch sehr gut und die Reflexion war der absolute Hammer! Alle waren so lieb und verständnisvoll! 

Aber es hilft alles immer nur für den Moment!

Egal, wie gut mir etwas tut, kaum ist es vorbei, falle ich zurück in mein Loch....

9.10.14 17:07, kommentieren

Werbung


Mittwoch, 01.10.2014

Stressiger Tag!

Obwohl ich heute nicht in der Schule war...

Gestern Abend kam Fr. Kopper nochmal rüber, weil sie noch eine Unterschrift von mir brauchte (heute war die Heimaufsicht da und da musste natürlich alles perfekt sein). Bei der Gelegenheit habe ich ein bisschen mit ihr geredet, weil es mir immer noch nicht besser geht. Eigentlich kann ich mit Fr. Kopper überhaupt nicht, aber ich musste dringend mit jemandem reden und es war eben nur sie da....

Sie meinte dann, ich solle zumindest erstmal Bedarf nehmen um schlafen zu können und heute eben Zuhause bleiben, weil man ja von so starken Medikamenten (Flunitrazepam) am nächsten Tag einen Überhang hat und ich ja auch noch Methadon nehme -keine gute Kombi. Sie hat meiner Schule dann eine Mail geschrieben und ich habe endlich etwas schlafen können....

Besser gehts mir trotzdem nicht und wie gesagt: Der Tag war auch noch total stressig, was es natürlich nicht besser macht!

Aber ich hatte ein sehr gutes Einzel bei Herrn Süßegger! Das hat mir extrem gut getan und mich wieder ein Stück weiter gebracht!

 

1.10.14 21:27, kommentieren

30.09.2014 - wieder unter den Lebenden!

Ja, es gibt mich noch -oder wieder....

Keine Angst, auch wenn es mir schlecht ging/geht: Ich habe nicht versucht, mich umzubringen und war auch nicht soweit am Boden, dass ich wieder in irgendeiner Klinik gelandet bin oder so...

Nein, ich war schlicht und ergreifend krank. 

Wie ein normaler Mensch.

Zugegeben: Eine Blutvergiftung kriegt nicht jeder, aber es hat nichts mit der Magersucht zu tun und ist somit zwar relativ selten, aber dennoch normal...

Wie auch immer, auf jeden Fall war es die Hölle!

Eins führte zum Anderen, dann haben sich meine Medis nicht mit den Antibiotika vertragen und und und.....

Zwischendurch hatte ich echt das Gefühl, ich werde nie wieder fit!

Tatsächlich war ich ziemlich hinüber, ich konnte kaum aufstehen und im Nachhinein versinken die Tage im Nebel. Meine Tagebucheinträge hätte genauso gut jemand Fremdes geschrieben haben können....

Erinnerungstechnisch ist echt nicht viel hängen geblieben, nicht mal meinen Geburtstag habe ich richtig mitbekommen.

Aber nun bin ich wieder fit und gehe auch seit ein paar Tagen wieder zur Schule. Ich habe zwar extrem lange gefehlt, aber da ich das ja alles schon letztes Jahr hatte, fehlt mir vom Wissen her nichts...

30.9.14 19:40, kommentieren

28.07.2014 - 04.08.2014

Die letzten Tage waren furchtbar!

Die Betreuer haben mich andauernd "vergessen"!

Das heißt, sie haben mich zum Beispiel nicht geweckt, wenn ich sie drum gebeten habe. Zweimal wollte ich geweckt werden -zweimal wurde ich es nicht. An einem Tag brauchte ich dringend ein Gespräch und habe gesagt: "Das hat Zeit, bis sie etwas Ruhe haben, aber unbedingt noch heute". Auch das wurde vergessen. Informationen an mich wurden nicht weiter gegeben, Informationen von mir wurden nicht weiter gegeben...

Das waren ein paar Beispiele. In meinem Tagebuch stehen insgesamt von der letzten Woche (die ja wie immer 7 Tage hatte) 9 Situationen, in denen ich irgendwie vergessen wurde!

Hinzu kommt, dass ich das Gespräch, dass vergessen wurde, ja nicht umsonst wollte. Mir geht es nämlich absolut nicht gut! Mein Kopf ist zum Platzen voll mit durch ihn hindurch rasenden Erinnerungen und Bildern von früher...

Außerdem geht es mir auch körperlich von Tag zu Tag schlechter -und noch weiß ich ja nicht mal, warum.

Ich hatte jetzt zwar -endlich- mal einen Termin bei meiner neuen Hausärztin und fühlte mich bei ihr in guten Händen (sie ist sehr nett, macht einen kompetenten Eindruck und nimmt mich ernst), aber dennoch sind die Untersuchungen (erstmal Blutentnahme, EKG und Ultraschall) erst am 14.8.

Das heißt: Mir geht es psychisch schlecht, körperlich schlecht und ich fühle mich unwichtig und allein.

Naja, da es nicht mehr schlimmer werden kann: Auf dass die nächsten Tage besser werden!

2 Kommentare 5.8.14 17:57, kommentieren

Donnerstag, 24.07.2014

Schrecklicher Tag!

Ich musste beim Hautarzt über eine Stunde warten und dann hat er gar nichts gemacht, sondern mir einen neuen Termin in 2 Wochen gegeben, weil er erst die Befunde aus der Dermatologischen Tagesklinik braucht. ("Ich will ja nicht jede Untersuchung nochmal machen".

Außerdem ist mir dort im Wartezimmer ein Stück von meinem Zahn abgebrochen und die Kante ist so spitz und scharf, dass sie mir ununterbrochen die Zunge aufschlitzt. Bei jedem Wort, das ich spreche, bei jedem Schlucken, eigentlich wann immer ich meine Zunge bewege und sie dagegen kommt (was ziemlich oft passiert, ist halt eine ungünstige Stelle, die die Zunge eigentlich immer streift), bohrt sich die Spitze wieder rein.

Meine Zunge blutet schon den ganzen Tag. Da ist ein richtiges Loch und die rechte Seite ist auf die doppelte Dicke angeschwollen!

Jetzt habe ich morgen früh einen Not-Termin beim Zahnarzt, damit er den Zahn abschleift. Aber auch, wenn er dann nicht mehr spitz ist, braucht die Zunge ein paar Tage, um zu heilen...

Ich bin echt froh, dass dieser Mist-Tag zuende ist und ich ins Bett kann. Morgen kann es nur besser werden...

24.7.14 21:14, kommentieren

Mittwoch, 23.07.2014

Der Tag hat so gut angefangen! Und ist so mies geworden...

Heute war der erste Tag seit Monaten, an dem ich ausschlafen konnte! 

Ich habe ja gestern das Frühstück abgeben können, sodass ich erst zum 2. Frühstück um 11h drüben im Bunten Haus sein muss.

Außerdem bekomme ich inzwischen an einem Tag pro Woche ein Rezept für mein Metha (abgesehen vom Wochenende, da kriege ich ja eh beide Tage). In meinem Fall ist es der Mittwoch.

Somit konnte ich bis 9:30h schlafen! Luxus!!!!!

Ich war so gut gelaunt und vor allem auch mal wieder fit beim Aufstehen, es war kaum zu fassen...

Aber beim zweiten Frühstück kam dann der Schock: Ein Zettel an der Tür auf dem stand "Wir haben Supervision und sind zum Mittagessen zurück!"

Hallo???? Was ist mit Medis?!?

Ich meine, es sind Morgen-Medis und keine Mittags-Medis!!!

Das nervt mich echt! So oft passiert das! Dann müssen sie eben kurz bei mir anrufen und sagen: "Kommen sie mal kurz rüber und holen sie ihre Medis, denn wir sind gleich bis zum Mittag weg"

Das wäre alles kein Problem, wenn ich meine Medis hier hätte. Ich habe sie noch nie vergessen, in keiner Situation. Dämliche Vorschriften! Blöde deutsche Bürokratie!

Weil ich nicht wusste, wohin mit meiner Wut, war der Tag eigentlich gelaufen und alles weitere ging schief.

Nur eine Sache war noch gut: Ich habe endlich einen günstigeren Handyvertrag gefunden. Mit Flat für alles was es nur gibt und dem Samsung Galaxy S4. Der einzige Nachteil ist, dass ich den August quasi doppelt zahlen muss, weil mein jetziger Vertrag erst im September ausläuft...

23.7.14 21:17, kommentieren

Sorry! -Aktualisierung nach Pause-

Es tut mir wirklich mega leid, dass ich so extrem lange nicht geschrieben habe!

Aber ich war total im Stress!

Ich hatte so viel zu tun, dass ich an einigen Tagen nicht mal Zeit hatte, meine Ma anzurufen und manchmal habe ich nur 5 Zigaretten am ganzen Tag geraucht, weil ich nur von einem Termin zum nächsten hetzen musste. Hier noch schnell einen Antrag schreiben, dann zum Essen rüber, da noch ein Telefonat -Oh, ich muss ja schon wieder los....

Ätzend!

Und zu allem Überfluss war die letzte Zeit nicht nur stressig, sondern auch emotional sehr schwer für mich. Es kamen eine Menge Dinge zusammen, unter Anderem die stetige Gewichtszunahme, die hier im Amidon natürlich sein muss, die offenen Stellen überall am Körper, die sehr schmerzhaft sind und dafür sorgen, dass ich mich noch unwohler in meinem Körper fühle und am Liebsten nie mehr raus gehen würde, ein heftiger Streit mit meiner Mitbewohnerin und so weiter und so fort...

Als Höhepunkt des Negativen, ist dann auch noch mein Opa gestorben.

Ich habe mich zwar von ihm (also von seiner Leiche, wenn man es genau nimmt) verabschiedet, aber zum Trauern kam ich erstmal nicht. Das klingt jetzt blöd, aber ich hatte schlichtweg keine Zeit! Ich war zu beschäftigt, um wirklich darüber nachzudenken, dass er für immer weg ist, dass er nie wieder kommt und wir ihn nie wieder besuchen können.

Aber während der Trauerfeier traf es mich dann mit voller Wucht!

Und auch die Tage danach waren erfüllt von Trauer und Vermissen.

Aber gut, das Schlimmste ist vorbei. Inzwischen geht es mir wieder besser. Und ich kann auch etwas Positives berichten: Ich konnte bereits die Spätmahlzeit und das Frühstück abgeben, weil es so gut läuft!

(Abgeben bedeutet, dass man nicht mehr drüben essen oder sich abmelden muss, sondern alleine isst und nur wenn einem danach ist, rüber ins Bunte Haus geht)

Da ich jetzt wieder etwas mehr Zeit und Ruhe habe, versuche ich auch wieder täglich zu schreiben, versprochen....

22.7.14 17:51, kommentieren